News 19.10.2015 - Verein

Vorstandstreffen: EmS stellt Weichen für Jubiläumsjahr 2016

Vom 9. bis 11. Oktober 2015 hat der neu zusammengesetzte Vorstand von Europa macht Schule e.V. sein halbjährliches Treffen in Bonn abgehalten. Mit dabei waren auch die Mitarbeiter der DAAD-Koordinationsstelle sowie die ausgeschiedenen Vorstände Nikolina Susa (Oberhausen) und Tanja Butschek (Essen). Das gemeinsame Wochenende nutzten die Tagungsteilnehmer für die Übergabe der Vorstandsposten, die inhaltliche Planung des Rest- sowie des kommenden Kalenderjahres.

Die Teilnehmer des Vorstandstreffens im Oktober 2015
Viel geschafft! Die TeilnehmerInnen des Vorstandstreffens im Oktober 2015 in Bonn (v.l.n.r.): Frank Wittmann, Yulia Onuchina, Hans Leifgen, Madlen Hunger, Caroline Kuczera, Björn Schneider, Stefanie Sommer, Tanja Butschek, Karina Borisova, Svenja Schäufele, Christine Rettig, Eszter Bodnar und Nikolina Susa.

Traditionellerweise hält der Vorstand von Europa macht Schule e.V. im Herbst sein zweites Vorstandstreffen ab. Zur Begrüßung der neuen Vorstandsmitglieder Caroline Kuczera (Köln) und Karina Borisova (Kiel) fand die Veranstaltung in Bonn statt. Hier empfingen die MitarbeiterInnen der Koordinationsstelle des Programms, Dr. Madlen Hunger, Hans Leifgen und Svenja Schäufele, die Neuen am Freitagnachmittag im DAAD. Dieser wurde genutzt, um sich kennenzulernen und um sich mit den Programmstrukturen und der Zusammenarbeit zwischen DAAD und Vereinsvorstand vertraut zu machen. Am Abend stand ein gemeinsames Abendessen mit den restlichen Vorständen, die aus allen Himmelsrichtungen des Landes angereist waren, an. Mit dabei: die im Sommer ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Nikolina Susa und Tanja Butschek.

Begrüßung neuer Teilnehmer und finale Übergaben

Am Samstag nutzte der der 1. Vorsitzende von Europa macht Schule e.V., Frank Wittmann, die Gelegenheit, um in gemeinsamer Runde Karina und Caroline als neue ehrenamtlichen Mitglieder im Vorstand zu begrüßen. Im Vorfeld hatte der Vorstand seine Arbeit schon bei monatlichen Skypekonferenzen aufgenommen. Neben den neuen Vorständen konnte Frank auch Hans Leifgen im „Europa macht Schule“-Team begrüßen. Er verstärkt seit dem Sommer als hauptamtlicher Mitarbeiter die Koordinationsstelle des Programms im DAAD. Gemeinsam berichtete man über den Programmstart, besuchte Veranstaltungen und die Geschehnisse seit der letzten Skypekonferenz im September.

Im Anschluss begann die Arbeit in Kleingruppen. Dabei erfolgte die Übergabe des Kassenwartpostens durch Nikolina an Karina sowie die Planung der Welcome-Treffen im November durch die Regionalkoordinatoren Björn Schneider (Region Mitte), Yulia Onuchina (Region Süd), Eszter Bodnar (Region Nord-Ost) und Caroline Kuczera (Region West). Verstärkt wurden sie durch Tanja Butschek, die ihre Vorstandsaufgaben als Regionalkoordinatorin der Region West schon im Vorfeld an Caroline übergeben hatte. Die Vorsitzenden Frank Wittmann (Köln) und Stefanie Sommer (Gießen) evaluierten in dieser Zeit gemeinsam mit Madlen Hunger und Hans Leifgen die Zusammenarbeit zwischen Vereinsvorstand und DAAD, wie es auf einem Arbeitstreffen im April verabredet wurde.

Du willst mithelfen?

Unsere  Arbeitsgruppe sucht UnterstützerInnen, die dabei helfen, das 10-jährige Programmjubiläum zu organisieren. Interesse? Dann melde Dich unter:

Planungen für Jubiläumsjahr und Finanzen 2016

In der Mittagspause wurden die TeilnehmerInnen von Christine Rettig bekocht. Als ehemaliges Vorstandsmitglied und aktive Helferin am Standort Bonn hatte sich Christine im Vorfeld bereit erklärt, das Treffen zu organisieren. Gestärkt besprach man am Nachmittag unter Leitung von Yulia Onuchina und Eszter Bodnar, die der Arbeitsgruppe „Projekt 10“ vorsitzen, die geplanten Aktivitäten zum zehnjährigen Programmjubiläum im kommenden Jahr. Die Arbeitsgruppe betonte dabei, dass sie noch auf der Suche nach UnterstützerInnen sei. InteressentInnen könnten sich unter projekt10europamachtschule.de melden. Zum Abschluss des Tages nutzten die Vorstände die Gelegenheit um Tanja Butschek und Nikolina Susa zu verabschieden. Im Bierhaus Machold ließ man den Tag ausklingen und stieß auf die Arbeit der ausgeschiedenen Vorstände an, die versprachen dem Programm auch in zukunft verbunden zu bleiben.

Der Sonntag stand schließlich im Zeichen der Finanzplanung für das kommende Kalenderjahr. Gemeinsam besprach man die einzelnen Posten und verabschiedete einen Entwurf für die Kostenplanung der Vorstands- und Vereinsarbeit im Jahr 2016. Zu guter letzt dankten die Vorsitzenden Frank und Stefanie allen TeilnehmerInnen und vor allem Chritine Rettig für die Organisation des Treffens. Mit dem Bewusstsein, einiges geschafft zu haben, aber auch mit dem Blick für die kommenden Aufgaben traten die Vorstände ihre Heimwege an. Das nächste Vorstandstreffen wird im März/April stattfinden.