News 06.08.2021 - DAAD - Programm

Abschluss des Programmjahres 2020/21

Das Europa macht Schule-Programmjahr 2020/21 ist vorbei und hat uns – trotz der anhaltenden Corona-Pandemie – unzählige schöne Momente im 15. Jubiläumsjahr bereitet. Mit 91 Projekten können wir auf ein erfolgreiches Programmjahr zurückblicken, welches ohne die Arbeit der ehrenamtlichen Standort-Teams, Gaststudierenden und Schulen nicht möglich gewesen wäre.

Ein gelber Luftballon fliegt in den Himmel und es regnet Konfetti

Insgesamt konnten dieses Jahr 125 ehrenamtliche Standortmitglieder an deutschlandweit 24 EmS-Standorten zeigen, dass auch ein erneut durch Corona geprägtes Jahr voller Homeschooling, Ausgangsbeschränkungen und Einreisekontrollen nicht dafür sorgen kann, dass der europäische Zusammenhalt gebremst oder gar gemindert wird. Die 100 Gaststudierenden konnten zusammen mit den Schulklassen dem Corona-Alltag entfliehen und motiviert viele lehrreiche Projekte durchführen und stellten damit auch in diesem Jahr unter Beweis, dass Europa voller Möglichkeiten steckt und gerade die junge Generation einen erheblichen Beitrag dazu leisten kann.

Europäische Vielfalt und Flexibilität trotz Corona

So unterschiedlich die Unterrichtsformen durch Corona in den Schulen (je nach Infektionsphase) realisiert wurden, so flexibel waren auch die Gaststudierenden bei der Durchführung ihrer Projekte. Von den insgesamt 91 Projekten konnten trotz Corona 37 vor Ort durchgeführt werden, 38 virtuell und 16 in einer Mischform. Die Tatsache, dass die Projekte teilweise sehr spontan umgeplant werden mussten, unterstreicht die Flexibilität der jungen Generation und den Willen in neue Welten einzutauchen, um so den europäischen Gedanken weitertragen zu können.

Besonders erfreulich war in diesem Programmjahr die Bandbreite an durchgeführten Projekten, denn hier blickt man in ein breitgefächertes Feld, das in europäischer Vielfalt erstrahlt. So konnten einige Schüler/-innen beispielweise nicht nur Italien mit ihren fünf Sinnen entdecken, sondern lernten, wie eine Kindheit in Russland aussieht, aber auch welche Auswirkungen eine fremde Kultur im eigenen Land hat und welche Vorteile man daraus für sich ziehen kann. Doch auch erste Projekte aus weiter entfernten Ländern weckten bei den Schüler/-innen großes Interesse und so lernten sie beispielsweise, dass es bis in die heutige Zeit deutschsprachige Kolonien im peruanischen Dschungel gibt. Eine Auswahl der spannenden EmS-Projekten sind hier veröffentlicht.

“Europa macht Schule” wird 15 Jahre

Dass Europa macht Schule schon sein 15-jähriges Jubiläum feiern darf, zeigt wie unverzichtbar es ist, den europäischen Zusammenhalt unter Studierenden, aber auch Schüler/-innen und Lehrkräften von Schulen in ganz Deutschland zu fördern. Dank des ehrenamtlichen Engagements aller Studierenden der vergangenen 15 Jahre konnte der europäische Gedanke gestärkt und zahlreiche neue Perspektiven eröffnet werden. Was die aktuellen und ehemaligen EmS-Aktiven zu ihrem ehrenamtlichen Engagement bewegt hat, welchen gesellschaftlichen Mehrwert das Programm Jahr für Jahr bietet und interessante Informationen rund um das 15-jährige Jubiläum sind auf der EmS-Jubiläumsseite zusammengefasst.

Doch nicht nur für die Mitgestaltung der EmS-Jubiläumsseite, sondern auch vor allem für das unermüdliche Engagement für Europa im Programmjahr 2020/21 möchten sich auch in diesem Jahr die DAAD-Koordination und der Vorstand von Europa macht Schule e.V. ganz besonders bei allen, die sich daran beteiligt haben, von Herzen bedanken!

Wir blicken mit voller Zuversicht auf ein spannendes und erfolgreiches Programmjahr 2021/22 und freuen uns auf den bevorstehenden Start mit vielen neuen und bereits aktiven ehrenamtlichen Gesichtern!