News 14.05.2019 - Programm - Verein

Europa macht Schule e.V. bei Festival d’Europa in Florenz vertreten

Anlässlich des Festival d’Europa haben die nationalen Erasmus-Agenturen aus Italien und Frankreich europäische Initiativen nach Florenz eingeladen. Vom 7. bis 9. Mai 2019 diskutierte auch Europa macht Schule e.V. im Rahmen einer Konferenz, wie Erasmus-Alumni besser vernetzt werden können.

Robert Gieske in Florenz
Mit für Europa macht Schule e.V. in Florenz dabei: Vorstandsmitglied Robert Gieske, der aus Dresden angereist war.

Für Europa macht Schule e.V. nahm Robert Gieske an der dreitägigen Veranstaltung teil. Neben dem Vorstandsmitglied des Vereins waren weitere europäische Initiativen, Vertreter/innen nationaler Agenturen und Alumni des Erasmus+ Programms aus ganz Europa zusammengekommen. Gemeinsam diskutierten sie Ideen für ein europaweites Alumni-Netzwerk. In Workshops wurden Vorschläge für die Zusammenarbeit und Vernetzung von Alumni erarbeitet, die es Menschen auf dem gesamten Bildungsweg ermöglichen sollen, von der Mobilität durch Erasmus+ zu profitieren.

Erasmus+ Alumni wecken Neugierde bei Nachwuchs

Darüber hinaus gestalteten die Verantwortlichen ein buntes Rahmenprogramm, was unter anderem aus einem Museumsbesuch der weltberühmten Uffizien, der Kirche Santa Maria Novella und einem Auftritt des Erasmus-Orchesters bestand. Außerdem besuchten die Teilnehmer/innen Schulen und Universitäten, um dort über ihre Erfahrungen mit Erasmus+ zu berichten und Neugierde zu wecken. Den feierlichen Abschluss der Konferenz bildete am Europatag die Konferenz „United in Diversity“, die im altehrwürdigen Palazzo Vecchio stattfand und inspirierende Reden bereithielt.