News 23.08.2018 - DAAD - Programm

Abschluss des Programmjahres

Der Abschluss des Programmjahres 2017/18 ist Grund zur Freude: Es gab so viele Standort-Teams und Projekte wie noch nie. Das haben wir 252 ehrenamtlichen Studierenden an 36 Standorten in ganz Deutschland zu verdanken!

Fünf Europäerinnen und Europäer halten gemeinsam eine Europaflagge hinter ihren Rücken und sind fröhlich.

Mit ihrem unermüdlichen Einsatz haben sie somit einen wichtigen Beitrag dazu geleistet, die unterschiedlichen Kulturen Europas zusammenzubringen und in der aktuell schwierigen Zeit für mehr Verständnis füreinander zu sorgen. 277 Gaststudierende haben sich in 259 Projekten gemeinsam mit etwa 6.500 Schüler/-innen eingebracht und somit dazu beigetragen, Europa im Klassenzimmer zu erleben.

Wieder einmal waren vielfältige Themen Ausgangspunkt für die Projekte, die in 161 Schulen durchgeführt wurden. In Heidelberg beschäftigte sich eine Klasse damit, wie etwa die tschechische Jugend das politische Geschehen in ihrem eigenen Land beurteilt. In Kiel gab die Türkei und ihre geografische Lage auf zwei Kontinenten Anlass dazu, sich mit der Türkei auseinanderzusetzen, während in Mainz die 100-jährige Unabhängigkeit Finnlands den Themenrahmen für ein Projekt setzte. Erstmals durften in diesem Programmjahr auch einige nicht-europäische Gaststudierende und Studierende mit Fluchthintergrund an „Europa macht Schule“ teilnehmen. Der Geldgeber des Programms, das Bundesministerium für Bildung und Forschung, stimmte zu, aufgrund der aktuellen Entwicklungen jährlich ein begrenztes Kontingent nicht-europäischer Projekte ebenfalls fördern zu können.

Dass sich insbesondere im letzten politisch turbulenten Jahr so viele junge Europäerinnen und Europäer gemeinsam dafür einsetzten, Europa in die Klassenzimmer zu bringen und Schülerinnen und Schülern nah und persönlich vor Augen zu führen, wie groß die Vielfalt und Freiheit auf unserem Kontinent ist, freut das DAAD-Koordinationsteam und den Vorstand von Europa macht Schule e.V. sehr. Wir blicken positiv auf den Programmstart für ein erfolgreiches neues EmS-Jahr und bedanken uns bei allen beteiligten Studierenden, Lehrkräften und Schüler/-innen für das große ehrenamtliche Engagement für Europa.