News 26.01.2017 - Mainz

Heiße Phase: die EmS-Projekte laufen an

Es ist eigentlich die spannendste und vor allem kreativste Phase im EmS-Programmjahr – das Koordinationstreffen hat gefunzt und die KontaktlehrerInnen und Gaststudierende sind in der Planung der EmS-Projekte.

Bei der Betreuung haben wir einige O-Töne gesammelt:

Olga studiert Publizistik, kommt aus Moskau und meint: Wenn ich wieder nach Deutschland kommen würde, würde ich noch einmal an so einem Projekt teilnehmen. Ich hatte so viel Angst, es hat mir aber auch geholfen im Leben, z.B. in der Bank oder beim Einkaufen. Da habe ich immer Angst etwas zu sagen und jetzt habe ich verstanden, dass die Leute offen sind. Ich bin jetzt selbstbewusster mit meinem Deutsch.“

Olga hat ihr Projekt vergangenen Freitag abgeschlossen und die SchülerInnen der BBS Erzieherklasse über Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu Russland spielerisch aufgeklärt. Auf dem Bild sind die Matreschkas, die neben dem Vergleichen von russischen Märchen und dem Erklären von Unterschieden in Schule und Alltag auf der Tagesordnung am Freitag standen. Mit viel Witz und Charme hat die Publizistikstudentin durch den Projekttag geführt, mit der Unterstützung der Betreuerin vom Europa macht Schule -Standort Mainz.

Wir freuen uns auf sechs weitere Projekte von vier Gaststudierenden der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz!