News 13.04.2016 - 10 Jahre EmS!

Erstes prämiertes Projekt im Jubiläumsjahr!

Szabolcs Molnár aus Ungarn, 2006/2007 in Bonn

„Die Erfahrung und das positive Gefühl, das ich während dieses Projekts erlebt habe, werden mir in Zukunft sicherlich helfen“, resümiert Szabolcs Molnár in seinem Abschlussbericht für den Standort Bonn. Sein Projekt führte er im Schuljahr 2006/07 durch und gehörte damit zum ersten Jahrgang des Programms „Europa macht Schule“. Der Ungar arbeitete mit einer Klasse des Berufskollegs Michaelshoven und konnte dabei große Begeisterung auf Seiten der Schülerinnen und Schüler wecken. Er sprach mit ihnen über gängige Vorurteile und Stereotype in Bezug auf Ungarn und gab ihnen Einblick in die tatsächlichen Verhältnisse. Danach wurde „Számháború“ gespielt, ein typisch ungarisches Erlebnisspiel, das übersetzt „Zahlenkrieg“ bedeutet. Ziel dieses Spieles ist es, mit geschicktem Vorgehen und guter Zusammenarbeit einen im Gelände versteckten Schatz zu finden. Dabei blieb es nicht, denn der Sportstudent „Szabi“ hatte noch mehr vor: In der Turnhalle führte er weitere neue Spiele durch, die er mit Aspekten der ungarischen Kultur verknüpfen konnte. So lernten die Schülerinnen und Schüler auf originelle und einprägsame Weise das Heimatland ihres Gastes kennen. Zum Abschluss wurde eine Wandzeitung gestaltet, auf der das Erarbeitete noch einmal systematisch veranschaulicht wurde. Fazit der beiden Schülerinnen, die Szabolcs bei der Abschlussveranstaltung auf die Bühne begleiteten: Es hat großen Spaß gemacht, und sie haben viel über Ungarn gelernt.