News 28.06.2015 - Verein

„Europa macht Schule“-Jahrestreffen 2015 in Wiesbaden

Ende Juni sind 25 Engagierte aus dem Vorstand und von verschiedenen Standorten von „Europa macht Schule“ (EmS) in Wiesbaden zusammengekommen, um sich gemeinsam über das Programm auszutauschen. Bei dem Jahrestreffen reflektierten sie das vergangene Programmjahr und entwickelten Ideen für die Zukunft.

"Europa macht Schule"-Jahrestreffen 2015 in Wiesbaden
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am „Europa macht Schule“-Jahrestreffen in Wiesbaden nutzen die Gelegenheit, sich über das vergangene Programmjahr auszutauschen und neue Kontakte über den eigenen Standort hinaus zu knüpfen.

Passend zur Kernidee von „Europa macht Schule“ – den kulturellen Austausch zu fördern – hatte das Standort-Team Mainz/Wiesbaden als Gastgeber des Jahrestreffens ein Kinderzentrum in Wiesbadens Multi-Kulti-Straße als Tagungsraum gewählt. Dorthin kamen am Freitag, den 26. Juni, Vorstandsmitglieder und Vertreter der Standort-Teams aus ganz Deutschland und sogar vom Auslandsstandort in Prag.

Ziel ist der gemeinsame Austausch über Standorte hinweg

Nach erfolgreicher Anreise und einem geselligen Freitagabend im Biergarten begann am Samstag der arbeitsreiche Teil des Wochenendes. In großer Runde blickten die Teilnehmer zunächst auf das Programmjahr 2014/15 zurück, tauschten ihre Erfahrungen aus und gaben Tipps zu drängenden Fragen: Wie begeistert man ausländische Studierende und Lehrer von „Europa macht Schule“? Wie motiviert man alle Beteiligten, zur Abschlussveranstaltung zu kommen? Und wie vermittelt man zwischen Lehrern und Studierenden? „Für unsere Ehrenamtlichen ist der standortübergreifende Austausch über das Programm sehr wichtig. Das Jahrestreffen ist die beste Gelegenheit, um gemeinsam voneinander zu lernen“, erläuterte Frank Wittmann, 1. Vorsitzender des Vereins Europa macht Schule e.V.  den Zweck der Veranstaltung.

Der zweite Teil des Tages stand im Zeichen des anstehenden 10-jährigen Jubiläums von „Europa macht Schule“. In Kleingruppen entwickelten die EmS’ler Ideen für besondere Aktivitäten im Jubiläumsjahr, die Neugestaltung der Homepage und einen Imagefilm. Auch die Möglichkeit, „Europa macht Schule“ als festes Seminar an Hochschulen anzubieten, war Thema einer Arbeitsgruppe. Mit einem Sack voller Ideen und vielen neuen To-Dos endete dieser inhaltliche Teil des Jahrestreffens, der genug Gesprächsstoff für das gemeinsame Abendessen lieferte.

Vorstandsposten bei Mitgliederversammlung neu besetzt

Am Sonntag, den 28. Juni, fand schließlich noch die Mitgliederversammlung statt, bei der der alte Vorstand entlastet und zwei Vorstandsstellen neu besetzt wurden. Schon im Vorfeld des Jahrestreffens hatten Kassenwartin Nikolina Susa (Oberhausen) und Regionalkoordinatorin Tanja Butschek (Essen) angekündigt, dass sie ihre Posten nach mehreren Jahren abgeben möchten. Nach geheimer Wahl wurden Karina Borisova vom Standort Kiel als neue Kassenwartin und Caroline Kuczera vom Standort Köln in den Vorstand gewählt.

„Im Namen von Europa macht Schule e.V. möchte ich Nikolina und Tanja ganz herzlich für ihr erfolgreiches Engagement im Vorstand unseres Vereins und die tolle gemeinsame Zeit danken“, verabschiedete Frank Wittmann die ausscheidenden Vorstände und begrüßte ihre Nachfolgerinnen. Der neue Vorstand von Europa macht Schule e.V. setzt sich nun zusammen aus den „alten Hasen“ Frank Wittmann (1. Vorsitzender), Stefanie Plitt (2. Vorsitzende), den Beisitzern und Regionalkoordinatoren Eszter Bodnar, Yulia Onuchina, Björn Schneider und den neuen Vorstandsmitgliedern Karina Borisova (Kassenwartin) und Caroline Kuczera (Beisitzerin). Die Konstellation verspricht eine gute Mischung aus Erfahrung und frischen Ideen. Damit ist der Verein gut gerüstet für das Jubiläumsjahr 2016.