Informationen für 2020/21 – Standort-Teams

Aufgrund der anhalten Einschränkungen durch die Corona-Pandemie findet das Programmjahr 2020/21 unter anderen Voraussetzungen als gewöhnlich statt. Einige Flexibilisierungen ermöglichen, Europa macht Schule auch unter diesen Bedingungen durchzuführen.

Kreidetafel mit dem Text:

Suche nach neuen Standortmitgliedern

Der DAAD unterstützt wie jedes Jahr bei der Suche nach neuen Standortmitgliedern, in diesem Jahr verstärkt über digitale Kanäle.

Werbung von Gaststudierenden und Schulen

Auch bei der Werbung von Gaststudierenden und Schulen können die Standort-Teams auf die Unterstützung durch den DAAD bauen. Neben den klassischen Wegen werden auch weitere Wege gesucht, sodass ausreichend Teilnehmende gefunden werden. In den monatlichen Rundmails erhalten die Standort-Teams hierzu mehr Informationen.

Gaststudierende: möglicherweise virtuelle Teilnahme

Da an vielen Hochschulen die Lehre nicht in Präsenz, sondern online stattfindet, gibt es für Gaststudierende im kommenden Wintersemester in vielen Förderprogrammen die Möglichkeit, vom Heimatland aus an der Gasthochschule in Deutschland zu studieren. Zum Beispiel ist das auch bei Erasmus+ möglich. Deshalb kann es sein, dass sich Gaststudierende anmelden, die gar nicht in Deutschland sind. Gute Nachrichten: Auch diese dürfen teilnehmen! Einzige Voraussetzung ist, dass sie an ihrer Gasthochschule in Deutschland immatrikuliert sind. Sie können ein virtuelles Projekt durchführen. Falls sie zu einem späteren Zeitpunkt nach Deutschland reisen, können sie ihr virtuelles Projekt durch einen Schulbesuch vor Ort ergänzen.

Für euch Standort-Teams bedeutet das: Euer Koordinationstreffen sollte virtuell durchgeführt werden, sodass sich alle Teilnehmenden gemeinsam kennenlernen können, oder ihr bietet ein virtuelles und ein Präsenz-Koordinationstreffen an (sofern es die Rahmenbedingungen erlauben).

Flexibilisierung der Anmeldezeiträume

Im Programmjahr 2020/21 gibt es zwei Anmeldezeiträume:

01.09. bis 29.11.2020
08.03. bis 18.04.2021

Dadurch sollen Gaststudierende, die erst zum Sommersemester 2021 ihr Auslandssemester beginnen, ebenfalls eine Teilnahmemöglichkeit bekommen. Für euch als Standort-Team bedeutet das: Ihr organisiert ein zweites Koordinationstreffen und bringt die „neuen“ Gaststudierenden mit Lehrkräften in Kontakt, die im Wintersemester keine/n Gaststudierende/n zugeteilt bekommen haben. Da ihr dadurch etwas mehr Arbeit haben würdet als normalerweise, liegt die Entscheidung bei euch, ob ihr diesen zweiten Durchlauf im Sommersemester durchführen möchtet. Detaillierte Informationen erhaltet ihr in den monatlichen Rundmails.

Die Abschlussveranstaltung sollte, sofern die Rahmenbedingungen es bis dahin wieder erlauben, nur einmal stattfinden – im Mai oder Juni. Sollte eine Präsenz-Abschlussveranstaltung nicht möglich sein, soll die Abschlussveranstaltung in digitaler Form geplant werden.

Programmablauf Sommersemester 2021

Der Programmablauf für EmS-Projekte im Zeitraum April bis Juni 2021 sieht wie folgt aus:

Bis Mitte April Verbindliche Anmeldung* für das Programm
(Gaststudierende und Lehrkräfte/Schulen)
April / Mai Koordinationstreffen zwischen Lehrkräften
und Gaststudierenden
April / Mai Weitere Absprachen zwischen
Gaststudierenden und Lehrkräften, erste
Besuche im Unterricht
Mai / Juni Durchführung des geplanten Projektes
Bis Ende Juni Gemeinsame Präsentation aller Projekte

*Alle Anmeldungen für das Programm Europa macht Schule gelten immer pro Schuljahr bzw. Studienjahr. D.h. alle in diesem Programmjahr 2020/21 geplanten Projekte müssen spätestens im Juni diesen Jahres abgeschlossen werden.

Für Gaststudierende und Schulen haben wir gesonderte Informationsseiten erstellt, die ihr unter folgenden Links findet:

Informationen für 2020/21 für Schulen

Informationen für 2020/21 für Gaststudierende

Eine Übersicht über alle Informationen findet ihr hier.