Aktuelle Informationen 2020/21

Aufgrund der Corona-Pandemie findet das Europa macht Schule-Programmjahr 2020/21 unter leicht veränderten Rahmenbedingungen statt. Unser Ziel: Dennoch so viele europäische Begegnungen wie möglich!

Kreidetafel mit dem Text Informationen zur EmS-Durchführung 2020/21

Vor dem Hintergrund der weltweiten Corona-Pandemie findet die physische studentische Mobilität nur eingeschränkt statt, zusätzlich ist aber virtuelle Mobilität oder eine Kombination aus beidem möglich. Zudem ist die Unterrichtssituation an Schulen je nach Bundesland unterschiedlich. Hierdurch entsteht eine Situation, die konkrete Planungen der EmS-Projekte schwieriger gestaltet als dies normalerweise der Fall ist. Darauf haben wir reagiert und bieten verschiedene Möglichkeiten an, trotz aller Unwägbarkeiten EmS-Projekte durchzuführen.

Die Informationen haben wir für die jeweiligen Teilnehmenden auf folgenden Seiten zusammengefasst:

Generell gilt:

EmS-Projekte können wie üblich vor Ort in den Schulen durchgeführt werden, sofern es die Situation zulässt. Daneben ist die Durchführung virtuell oder kombiniert (vor Ort & virtuell) möglich. Alle Details dazu finden sich auf den Seiten der jeweiligen Teilnehmendengruppe.

Zudem gibt es im Programmjahr 2020/21 zwei Anmeldezeiträume:

Anfang September bis zum 29. November 2020
Mitte März bis zum 18. April 2021 (nur an ausgewählten Standorten)

Programmablauf Sommersemester 2021

Der Programmablauf für EmS-Projekte im Zeitraum April bis Juni 2021 sieht wie folgt aus:

Bis Mitte April Verbindliche Anmeldung* für das Programm
(Gaststudierende und Lehrkräfte/Schulen)
April / Mai Koordinationstreffen zwischen Lehrkräften
und Gaststudierenden
April / Mai Weitere Absprachen zwischen
Gaststudierenden und Lehrkräften, erste
Besuche im Unterricht
Mai / Juni Durchführung des geplanten Projektes
Bis Ende Juni Gemeinsame Präsentation aller Projekte

*Alle Anmeldungen für das Programm Europa macht Schule gelten immer pro Schuljahr bzw. Studienjahr. D.h. alle in diesem Programmjahr 2020/21 geplanten Projekte müssen spätestens im Juni diesen Jahres abgeschlossen werden.